Physikalisches Institut, Abteilung Weltraumforschung und Planetologie, Eisexperimente im MEFISTO-Labor, PD Dr. André Galli

Fördergefässe

Fördergefässe

Physikalisches Institut, Abteilung Weltraumforschung und Planetologie, Eisexperimente im MEFISTO-Labor, PD Dr. André Galli

Die Stiftung schüttet ihre Förderbeiträge an die Forschenden der Universität Bern gegenwärtig über ihren allgemeinen Betriebsfonds und vier weitere, durch Zuwendungen von Spenderinnen und Spendern errichtete Fördergefässe aus:

Allgemeiner Betriebsfonds UniBern Forschungsstiftung

seit 1928 (Gründung), für alle Institute, offen für alle nicht zweckgerichteten Spenden und zweckgerichteten Spenden < CHF 50’000

Zuwendung BEKB Förderfonds

seit 2018, für alle Institute, wird alle 2–3 Jahre geäufnet durch eine Spende der BEKB

Legat Schwemer

seit 1954, für Kunstgeschichte, wurde mit einer einmaligen Spende geäufnet, offen für neue Spenden Dritter

Zuwendung IMG Stiftung

seit 2014, für ausgewählte Sozialwissenschaften, wird jährlich geäufnet durch eine Spende der IMG Stiftung

Zuwendung Nachwuchsforschende

seit 2018, für alle Institute, wurde mit einer einmaligen Spende einer Stiftung geäufnet, offen für neue Spenden Dritter

Separate Fördergefässe werden auf Wunsch der Spenderin bzw. des Spenders ab einer einmaligen Spende von CHF 50’000.– oder fünf in Aussicht gestellten jährlichen Spenden à CHF 10’000.– oder zwei aufeinander folgenden Spenden à CHF 25’000.– errichtet. Sie werden in der Jahresrechnung der Stiftung separat geführt.

Spenderinnen und Spender können die Bezeichnung ihres separaten Fördergefässes selber bestimmen. Weiter können sie festlegen, für welche Bereiche der Forschung ihre Zuwendung verwendet werden soll. Die Stiftung berät sie dabei.

Den Fördergefässen ihrer Spenderinnen und Spender werden einzig Förderbeiträge an die Forschenden der Universität Bern sowie geringfügige Bankspesen belastet. Der Vorstand der Stiftung entscheidet darüber, welche der jeweils vorliegenden Gesuche der Forschenden bewilligt und den verschiedenen Fördergefässen belastet werden.
Die Geschäftsführerin der Stiftung gibt Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen Auskunft über diese Art eines Spendenbeitrags.